Manuelle Lymphdrainage für Lipödem-Patientinnen einfacher zu verordnen

Seit Januar 2020 wird die konservative Therapie bei Lipödem leichter. Das Lipödem wird nun, befristet bis Dezember 2025, als Erkrankung mit einem „besonderen Verordnungsbedarf“ eingestuft. Darauf haben sich im Dezember 2019 die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband geeinigt. Dadurch wird die Verordnung der MDL in Zukunft nicht mehr bei der Wirtschaftlichkeitsprüfung der Ärzte berücksichtigt.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.